Wähle dein Land

In welchem Land möchtest du myClubs nutzen?

  • Österreich
  • Schweiz
OK

AGB

AGBDatenschutzImpressum
zuletzt geändert am: 05.12.2018

Allgemeine Geschäfts­bedingungen der myClubs GmbH

Präambel

Die myClubs GmbH, mit Sitz in Wien, Österreich ("myClubs") bietet unter www.myclubs.com sowie mittels der myClubs-App eine webbasierte Plattform ("Plattform"), die das Kursangebot (z.B. Fitness- oder Yogakurse) sowie die Sportanlagen (z.B. Fitnessgeräte, Tennisplätze, Kletterhallen) der mit myClubs in Kooperation stehenden Sportanbieter wie Betreiber von Fitnessstudios, Sportclubs und sonstigen Sportstätten ("Sportanbieter") und von myClubs selber organisierte Sporteinheiten ("Sportangebot") zusammenfasst. Wer auf der Plattform registriert ist ("registrierter Nutzer"), kann das Sportangebot aller Sportanbieter einsehen und über verschiedene Filterfunktionen durchsuchen. Wer mit myClubs einen Mitgliedsvertrag geschlossen hat ("Mitglied") kann darüber hinaus das Sportangebot aller Sportanbieter im Umfang eines gewählten Mitgliedstarifes nutzen.

myClubs ist insofern als Vermittler von einzelnen Vertragsabschlüssen zwischen Mitgliedern und Sportanbietern über Sportdienstleistungen oder die Nutzung von Sportanlagen tätig. myClubs kann aber auch selber als Sportanbieter auftreten. In diesem Fall kommt der Vertrag direkt zwischen den Mitgliedern und myClubs zustande.

Für Registrierung und Mitgliedschaft bei myClubs gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. ("AGB").

§ 1 Kostenlose Registrierung

  1. Der Nutzer der Plattform kann unter Angabe seiner E-Mail-Adresse und Wahl eines persönlichen Passwortes sowie durch Verknüpfung mit seinem Facebook-Account einen persönlichen Zugang zur Plattform ("myClubs-Account") einrichten.
  2. Die Registrierung ist kostenlos und begründet noch keine Mitgliedschaft.
  3. Der Nutzer darf sich nur im eigenen Namen registrieren. Er muss volljährig und eine natürliche Person sein. Die bei myClubs bei der Registrierung angegebenen Daten müssen vollständig und wahrheitsgemäß sein. Die Registrierung unter einem Pseudonym, einer fehlerhaften Anschrift oder E-Mail-Adresse ist nicht zulässig. Die persönlichen Zugangsdaten sind vom Mitglied vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht bekanntgegeben werden.
  4. myClubs behält sich das Recht vor, die Registrierung von Nutzern ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die vom Nutzer übermittelten Daten werden in diesem Fall unverzüglich gelöscht.

§ 2 Mitgliedsvertrag

  1. Durch Abschluss des Mitgliedsvertrages ist das Mitglied berechtigt, die Leistungen von myClubs (§§ 3-4) gegen Zahlung eines Entgeltes (§ 5) in Anspruch zu nehmen.
  2. Ein registrierter Nutzer (§ 1) kann unter Wahl eines kostenpflichtigen Mitgliedschaftstarifes die Mitgliedschaft bei myClubs beantragen. Der Mitgliedsvertrag wird geschlossen, wenn myClubs den Antrag auf Mitgliedschaft annimmt. Ein Anspruch auf Annahme des Antrages besteht nicht.
  3. Die von myClubs bei Antrag auf Mitgliedschaft zusätzlich abgefragten Daten sind vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben und bei allfälliger Änderung zu aktualisieren. Das Mitglied ist verpflichtet, ein aktuelles Foto seiner Person über die Plattform hochzuladen.
  4. Die Nutzung des myClubs Sportangebots setzt ein internetfähiges Smartphone mit einer funktionstüchtigen Kamera voraus.
  5. Es besteht die Möglichkeit für einen registrierten Nutzer, eine myClubs-Mitgliedschaft als Geschenk für einen Dritten zu erwerben. In diesem Fall kommt der Mitgliedsvertrag durch den erstmaligen Check-In des Beschenkten bei einem Sportanbieter (§ 3) zustande. Der erstmalige Check-In durch den Beschenkten gilt in diesem Falle als Annahme des Angebots auf Mitgliedschaft zu den auf der myClubs-Plattform angezeigten AGBs.

§ 3 Vermittlungsdienst und Sportangebot von myClubs / Check-In bei Sportanbietern

  1. myClubs vermittelt durch das Einstellen des Sportangebotes der Sportanbieter auf der Plattform einzelne Verträge über Sportdienstleistungen oder die Nutzung von Sportanlagen zwischen einem Mitglied und einem Sportanbieter ("vermittelter Sportvertrag"). Art und Umfang des Sportangebots der Sportanbieter sind der jeweiligen konkreten Angebotsbeschreibung auf der Plattform zu entnehmen. Das den Mitgliedern auf der Plattform angezeigte Sportangebot eines Sportanbieters kann vom Angebot des Sportanbieters für dessen eigene Kunden (- die nicht Mitglied bei myClubs sind -) abweichen.
  2. myClubs ist bestrebt, ein möglichst vielfältiges Sportangebot auf der Plattform anzubieten und das Sportangebot durch das Gewinnen von zusätzlichen Sportanbietern stetig zu erweitern. Ein Anspruch des Mitglieds auf eine Mindestanzahl, einen Mindestumfang oder eine bestimmte Art, Form oder Qualität des Sportangebots besteht jedoch nicht. myClubs ist jederzeit berechtigt, das auf der Plattform eingestellte Sportangebot ohne Angabe von Gründen anzupassen, zu ändern und zu ergänzen, wobei dies auf der Plattform bekannt gegeben wird. Eine Anpassung, Änderung oder Ergänzung des Sportangebots durch myClubs bewirkt keine Änderung dieser AGB.
  3. Ein von myClubs vermittelter Sportvertrag zwischen einem Mitglied und einem Sportanbieter wird durch den Vorgang des Eincheckens des Mitglieds beim Sportanbieter geschlossen ("Check-In"). Der Check-In erfolgt, indem das Mitglied beim Sportanbieter, über das von myClubs zur Verfügung gestellte Check-In System ein Ticket erstellt. Für jede Kurseinheit erfolgt ein gesonderter Check-In. Bei der Nutzung von Sportanlagen (z.B. Squash, Badminton, Fitnessstudio) erfolgt der Check-In für einen auf der Plattform definierten Zeitraum. Auch bei der Nutzung von Sportanlagen muss ein Ticket erstellt werden. Dies gilt als Annahme des konkreten Sportangebots des Sportanbieters. Jedes myClubs Mitglied verpflichtet sich, vor der Teilnahme an der gebuchten Einheit den myClubs Check-In vor Ort beim Sportanbieter mit dem Smartphone durchzuführen und ein gültiges Ticket zu erstellen. Durch den Check-In wird für die gebuchte Sporteinheit ein Ticket erstellt.
  4. Ein von myClubs vermittelter Sportvertrag zwischen einem Mitglied und einem Sportanbieter kommt zu den jeweils geltenden Vertragsbedingungen des Sportanbieters (z.B. Hausordnung, Nutzungsbedingungen, Teilnahmevoraussetzungen oder Allgemeine Geschäftsbedingungen) zustande. Diese sind auf der Homepage des jeweiligen Sportanbieters oder vor Ort beim Check-In einzusehen.
  5. Sämtliche vertragliche Ansprüche, Rechte und Pflichten aus einem von myClubs vermittelten Sportvertrag bestehen ausschließlich zwischen dem Mitglied und dem Sportanbieter. myClubs übernimmt insbesondere keine Gewähr für die Verfügbarkeit des Sportangebots des Sportanbieters, etwa bei ausgebuchten Kursen oder Kursausfall.
  6. Sollten sich im Sportangebot kurzfristige Änderungen ergeben, wie z.B. Terminverschiebungen, Stornierungen, Überbelegung oder Ähnliches, wird myClubs solche Informationen – soweit verfügbar – an Mitglieder mit einer aktiven Reservierung weiterleiten.

§ 4 Nutzung der Plattform

  1. myClubs bemüht sich, die Plattform grundsätzlich 24 Stunden am Tag und 7 Tage pro Woche zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der Durchführung von Wartungsarbeiten oder technischen Störungen kann die Plattform zeitweilig nicht zur Verfügung stehen. Sollte es zu Ausfällen kommen, übernimmt myClubs keine Haftung. Eine Erstattung der Mitgliedsgebühren bei einem Ausfall der Plattform von weniger als 48h pro Monat oder aus technischen Gründen ist ausgeschlossen.
  2. Die Plattform ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch myClubs über das eingeräumte Nutzungsrecht hinaus weder benutzt noch verändert werden. Ebenso sind das Design der Plattform und insbesondere auf die Plattform eingestellte Inhalte (z.B. Datenbanken, Fotos, Bilder, Videos oder Texte) urheberrechtlich geschützt, beziehungsweise unterliegen anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums und stehen, soweit nicht anders gekennzeichnet, myClubs zu. Auf der Plattform verwendete Marken sind markenrechtlich geschützt; der Begriff und das Zeichen "myClubs" sind durch verschiedene eingetragene Wort- und Bildmarken geschützt.
  3. Das Mitglied räumt myClubs das unentgeltliche, nicht ausschließliche, unwiderrufliche und zeitlich unbefristete Recht ein, sämtliche von ihm auf die Plattform eingestellte Inhalte, innerhalb der Plattform zu verwenden, zu ändern, zu kopieren, zu vervielfältigen und dabei insbesondere dauerhaft auf der Plattform zum Abruf bereitzuhalten und öffentlich zugänglich zu machen. myClubs hat das Recht, Beiträge innerhalb der Plattform zu verschieben und mit anderen Inhalten zu verbinden. Das Mitglied verzichtet auf das Recht zur Urheberbezeichnung und erklärt, sofern anwendbar, dass es einen solchen Verzicht des Urhebers eingeholt hat.
  4. Sofern das Mitglied Sportangebote und Sportanbieter bewertet, hat es insbesondere Beiträge zu unterlassen, wenn die Veröffentlichung deren Inhalte einen Straftatbestand oder eine Ordnungswidrigkeit erfüllt, wenn deren Inhalte gegen das Patent-, Urheber-, Marken- oder Wettbewerbsrecht verstoßen, unrichtig, irreführend, beleidigend, drohend, rassistisch, diskriminierend, missbräuchlich, rufschädigend, pornographisch, obszön oder vulgär sind, die Massenbeiträge gleichen Inhalts oder mit werbendem Inhalt sind, die geeignet sind, den technischen Betrieb und die Verfügbarkeit der Plattform zu erschweren oder zu verzögern.
  5. Die Wiedergabe personenbezogener Daten ist Mitgliedern nur mit ausdrücklicher Genehmigung der betreffenden Person gestattet.
  6. myClubs ist berechtigt, Beiträge, die gegen geltendes Recht oder gegen diese AGB verstoßen, zu löschen.

§ 5 Entgelt und Zahlungsmodalitäten

  1. Für die Inanspruchnahme der Leistungen von myClubs wird dem Mitglied ein Entgelt, gemäß den auf der Plattform ersichtlichen Preisen, verrechnet ("Mitgliedschaftstarif"). Zur Verrechnung des Entgelts kann das Mitglied einen der nachfolgenden Tarife (§ 5.2, 5.3) wählen.
  2. In den Tarifen FLEX 4, FIVE und TEN stehen dem Mitglied eine bestimmte Anzahl von Einheiten, die zur Nutzung des Sportangebots verwendet werden können ("Sporteinheiten"), zur Verfügung. Für jeden Check-In (§ 3) werden eine oder mehrere Sporteinheiten verrechnet. Der Umfang der Leistungen, die mit Sporteinheiten genutzt werden können, sind für jedes Sportangebot individuell definiert und können der Angebots- bzw. Kursbeschreibung auf der Plattform entnommen werden. Bei bestimmten Sportangeboten oder Zusatzleistungen kann die Zahlung eines Aufpreises erforderlich sein, sofern dies auf der Plattform ausgewiesen ist.
    1. "FLEX 4": Das Mitglied zahlt für einen Mitgliedsmonat einen Betrag ("Fixbetrag") und kann damit neben der Nutzung der Plattform pro Mitgliedsmonat Sportangebote im Umfang von 4 Sporteinheiten nutzen. Ein Mitgliedsmonat beginnt am Tag der kostenpflichtigen Bestellung des Mitgliedschaftstarifes und endet um 24.00 Uhr des vorhergehenden Tages des kalendarischen Folgemonats. Die monatliche Mitgliedschaft verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, sofern das Mitglied den Mitgliedsvertrag nicht fristgerecht gemäß § 8 kündigt. Eine Beschränkung der maximalen Check-Ins (Besuche) pro Sportanbieter und Buchungsmonat ist möglich. Die maßgeblichen Bedingungen der Buchung, insbesondere zu Reservierungsfristen, Stornofristen, verrechneten Sporteinheiten und Besuchslimits sind der Plattform zu entnehmen. Die innerhalb eines Mitgliedsmonats nicht verbrauchten Sporteinheiten verfallen mit Ende des Mitgliedsmonats.
    2. "FIVE" bzw. "TEN": Das Mitglied zahlt einen Einmalbetrag und kann damit im Umfang von 5 bzw. 10 Sporteinheiten nutzen. Sofern keine abweichende schriftliche Vereinbarung mit myClubs vorliegt, müssen die 5 bzw. 10 Sporteinheiten innerhalb von 24 Monaten nach Erwerb genutzt werden, andernfalls verfallen sie. Nach Verbrauch oder Verfall der 5 bzw. 10 Sporteinheiten kann das Mitglied den Mitgliedschaftstarif erneut wählen. Eine Beschränkung der maximalen Check-Ins (Besuche) pro Sportanbieter und Buchungsmonat ist möglich. Die maßgeblichen Bedingungen der Buchung, insbesondere zu Reservierungsfristen, Stornofristen, verrechneten Sporteinheiten und Besuchslimits sind der Plattform zu entnehmen.
  3. Im Tarif "UNLIMITED" ist das Mitglied nicht auf eine Anzahl von Sporteinheiten beschränkt jedoch gilt folgendes:
    1. Das Mitglied zahlt für einen Mitgliedsmonat einen Betrag ("Fixbetrag") und kann damit neben der Nutzung der Plattform Sportangebote im Umfang von maximal 35 Check-Ins pro Monat ("Fair-Use Regel"), nutzen.
    2. myClubs behält sich das Recht zur außerordentlichen Kündigung bei Verstößen gegen die Fair-Use-Regel ausdrücklich vor. Ein Mitgliedsmonat beginnt am Tag der kostenpflichtigen Bestellung des Mitgliedschaftstarifes und endet um 24.00 Uhr des vorhergehenden Tages des kalendarischen Folgemonats. Die monatliche Mitgliedschaft verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, sofern das Mitglied den Mitgliedsvertrag nicht fristgerecht gemäß § 8 kündigt. Eine Beschränkung der maximalen Besuche pro Sportanbieter und Buchungsmonat ist möglich. Die maßgeblichen Bedingungen der Buchung, insbesondere zu Reservierungsfristen, Stornofristen und Besuchslimits sind der Plattform zu entnehmen.
    3. UNLIMITED Mitglieder verpflichten sich zur Zahlung von EUR 9,75 wenn eine gebuchte Leistung nicht in Anspruch genommen, oder der Check-In vor Ort nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde ("No-Show Fee").
  4. Die Zahlung von Entgelt für Leistungen eines Sportanbieters aus einem zwischen einem Mitglied und einem Sportanbieter geschlossenen, von myClubs vermittelten Sportvertrages erfolgt durch myClubs.
  5. Für bestimmte Sportangebote der Sportanbieter können, wenn dies auf der Plattform ausgewiesen ist, verbindliche Reservierungen erforderlich sein. Reservierungen können innerhalb der auf der Plattform angegebenen Stornofrist kostenlos storniert werden. Wird die angegebene Stornofrist überschritten oder nimmt das Mitglied trotz verbindlicher Reservierung die Leistung des Sportanbieters nicht in Anspruch (kein erfolgreicher Check-In), so wird in den Tarifen FLEX 4, FIVE und TEN die entsprechende Sporteinheit bzw. Sporteinheiten dem Mitglied verrechnet. Im Tarif UNLIMITED erfolgt die Verrechnung einer No-Show Fee (siehe unter § 5 Z 3 lit c). Für den Fall wiederholter Nichtinanspruchnahme reservierter Leistungen in der Vertragslaufzeit, behält sich myClubs das Recht der außerordentlichen Kündigung vor.
  6. Für die Tarife FLEX 4 und UNLIMITED ist der monatliche Fixbetrag jeweils am 1. Tag des Vertragsmonats fällig. Das Mitglied ermächtigt myClubs online über die Plattform, das vom Mitglied zu entrichtende Entgelt zulasten des beim Antrag auf Mitgliedschaft angegebenen Zahlungsmittels einzuziehen.
  7. No-Show Fees gemä § 5 Z 3 lit c werden fünf Tage nach der vom Mitglied verursachten No-Show fällig. Das Mitglied ermächtigt myClubs über die Plattform, das zu entrichtende Entgelt zulasten des beim Antrag auf Mitgliedschaft angegebenen Zahlungsmittels einzuziehen.
  8. Schlägt der Forderungseinzug für das Entgelt oder eine No-Show Fee fehl, so hat das Mitglied myClubs die dafür anfallenden Mehrkosten zu erstatten, soweit das Mitglied das Fehlschlagen zu vertreten hat. Im Fall einer Rücklastschrift (u.a. mangels erforderlicher Deckung des Girokontos oder der Kreditkarte, wegen Erlöschen des Girokontos oder unberechtigten Widerspruchs des Kontoinhabers) ermächtigt das Mitglied myClubs, die jeweils fällige Zahlungsverpflichtung bis zu drei weitere Male einzureichen. In einem solchen Fall ist das Mitglied verpflichtet, eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 5,00 pro fehlgeschlagener Abbuchung zu zahlen. myClubs behält sich die Geltendmachung weitergehender Forderungen vor.
  9. Bei Zahlungsverzug des Mitglieds gelten die gesetzlichen Verzugszinsen in der für das Mitglied geltenden Höhe. Des Weiteren verpflichtet sich das Mitglied für den Fall des Zahlungsverzugs, myClubs die entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Die Geltendmachung weitergehender Rechte und Forderungen bleibt davon unberührt.

§ 6 Mitgliedschaftsrechte nicht übertragbar

  1. Sämtliche Rechte des Mitgliedes aus dem Mitgliedsvertrag sind höchstpersönlich und nicht übertragbar. Dem Mitglied ist es untersagt, Leistungen von myClubs ohne ausdrückliche Zustimmung von myClubs außerhalb des Vertragszwecks zu nutzen.
  2. Leistungen von myClubs und dabei insbesondere der Zugang zum persönlichen myClubs-Account dürfen weder weiterverkauft, unentgeltlich oder entgeltlich an Dritte überlassen oder auf sonstige Weise direkt mit einer Gewinnerzielungsabsicht genutzt werden. Das Mitglied haftet gegenüber myClubs für jeden durch die unberechtigte Weitergabe des Zugangs zur Plattform entstandenen Schaden.

§ 7 Ausschluss wegen Fehlverhaltens

  1. Im Falle eines Verstoßes eines Mitglieds gegen vertragliche Pflichten oder diese AGB ist myClubs berechtigt, das Mitglied abzumahnen und bei fortdauerndem Verstoß von der weiteren Nutzung der Plattform sowie von der Inanspruchnahme von Leistungen von myClubs auszuschließen, bis die Pflichtverletzung unterlassen oder beseitigt wird.
  2. Bei schwerwiegendem Verstoß oder, trotz vorheriger Abmahnung, wiederholtem Verstoß des Mitglieds gegen vertragliche Pflichten ist myClubs zur außerordentlichen Kündigung des Mitgliedsvertrages aus wichtigem Grund berechtigt. Ein wichtiger Grund liegt berechtigt insbesondere vor,
    1. wenn das Mitglied vorsätzlich falsche Kontaktdaten angibt,
    2. wenn das Mitglied seinen persönlichen myClubs-Zugang Dritten zur Verfügung stellt, wobei sich myClubs in diesem Fall auch die Geltendmachung von Schadenersatz vorbehält,
    3. wenn das Mitglied für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung des Entgelts oder eines nicht unerheblichen Teils des Entgelts in Verzug ist,
    4. wenn das Mitglied im Tarif UNLIMITED gegen die Fair-Use Regel (§ 5.3) verstößt,
    5. wenn das Mitglied im Tarif UNLIMITED wiederholt reservierte Leistungen nicht in Anspruch nimmt oder
    6. im Fall eines groben Fehlverhaltens des Mitglieds gegenüber Sportanbietern, myClubs oder anderen Mitgliedern.
  3. Das Mitglied stellt myClubs von jeglichen Ansprüchen frei, die andere Mitglieder, Sportanbieter oder sonstige Dritte gegenüber myClubs wegen rechtswidriger Nutzung der Plattform durch das Mitglied oder wegen der Verletzung von Pflichten aus einem vermittelten Sportvertrag geltend machen und ersetzt myClubs auch die Kosten notwendiger Rechtsverteidigung.
  4. Im Falle eines vorläufigen Ausschlusses oder einer außerordentlichen Kündigung bleiben weitergehende Ansprüche von myClubs unberührt.
  5. § 8 Vertragsdauer und Kündigung

    1. Der Mitgliedsvertrag besteht auf unbestimmte Zeit (Tarife FLEX 4 bzw. UNLIMITED) oder auf bestimmte Zeit (Tarif FIVE bzw. TEN).
    2. Das Mitglied kann den Mitgliedsvertrag in den Tarifen FLEX 4 bzw. UNLIMITED jederzeit mit einer Frist von sieben Tagen zum Ende des Mitgliedsmonats kündigen. Für die Kündigungserklärung genügt eine schriftliche Mitteilung an: myClubs GmbH, Schottenfeldgasse 69/3.1, 1070 Wien oder per E-Mail an support@myclubs.com. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es nicht auf die Absendung, sondern auf den Eingang der Kündigung bei myClubs an.
    3. myClubs kann den Mitgliedsvertrag in den Tarifen FLEX 4 bzw. UNLIMITED zum Ende des Mitgliedsmonats mit einer Frist von zwei Monaten kündigen.
    4. Das Recht von myClubs zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt. Außerordentliche Kündigungsgründe sind insbesondere die unter § 7 aufgeführten Pflichtverletzungen des Mitglieds.
    5. Mit Wirksamkeit der Kündigung entfallen alle Rechte und Pflichten aus dem Mitgliedsvertrag. Im Fall einer Kündigung des Mitgliedsvertrages aus wichtigem Grund durch myClubs werden nicht genutzte Sporteinheiten nicht erstattet.
    6. Jedes Mitglied in einem der Tarife FLEX 4 bzw. UNLIMITED ist berechtigt, die Mitgliedschaft ohne Angabe von Gründen bis zu 2 volle Mitgliedsmonate im Jahr ruhen zu lassen ("Pausierung"). Für diesen Zeitraum schuldet das Mitglied keinen monatlichen Fixbetrag. Die Pausierung ist mit einer Frist von sieben Tagen bis zum Ende des aktuellen Mitgliedsmonats durch schriftliche Mitteilung an myClubs anzuzeigen.

    § 9 Widerrufsrecht für Verbraucher

    1. Für den Fall, dass das Mitglied den Mitgliedsvertrag als Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (BGBl 1979/140 in der jeweils geltenden Fassung) abschließt, steht ihm das nachfolgende Widerrufsrecht zu.
    2. Das Mitglied hat das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Mitgliedsvertrag zu widerrufen.
    3. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses (§ 2).
    4. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss das Mitglied den Widerruf des Vertrages mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B mittels eines per Post versandten Briefes oder E-Mail) gegenüber myClubs an support@myclubs.com oder an myClubs GmbH, Schottenfeldgasse 69/3.1, 1070 Wien übermitteln. Macht das Mitglied von dieser Möglichkeit Gebrauch, so wird myClubs unverzüglich eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln (z.B per Mail).
    5. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt es, dass das Mitglied die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
    6. Folgen des Widerrufs: Wenn das Mitglied den Vertrag widerruft, hat myClubs ihm alle Zahlungen, die myClubs von ihm erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages bei myClubs eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet myClubs dasselbe Zahlungsmittel, welches das Mitglied bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, oder kann beim Mitglied die persönliche Bankverbindung zur Erstattung auf ein österreichisches Konto erfragen; in keinem Fall werden dem Mitglied wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Tritt das Mitglied von einem Vertrag über eine Dienstleistung zurück, nachdem es sein Verlangen zur vorzeitigen Dienstleistungserbringung während der Rücktrittsfrist erklärt und myClubs hierauf während der Rücktrittsfrist mit der Vertragserfüllung begonnen hat, so hat das Mitglied myClubs einen Betrag zu zahlen, der im Vergleich zum vertraglich vereinbarten Gesamtpreis verhältnismäßig den von myClubs bis zum Rücktritt erbrachten Leistungen entspricht.

    § 10 Haftungsbeschränkung

    1. Soweit gesetzlich zulässig, haftet myClubs, gleich aus welchem Rechtsgrund (vorvertraglich, vertraglich, außervertraglich) nur, wenn ein Schaden durch myClubs grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde. Für mittelbare Schäden, (Mangel-)Folgeschäden und entgangenen Gewinn des Mitglieds ist jede Haftung von myClubs ausgeschlossen.
    2. myClubs übernimmt ausdrücklich keine Haftung für die Erfüllung vertraglicher und sonstiger Pflichten des Sportanbieters gegenüber dem Mitglied. Insbesondere haftet myClubs nicht für die Verfügbarkeit der Leistungen, welche von den Sportanbietern angeboten werden und etwaige Schäden, worunter auch Verletzungen eines Mitglieds fallen, die sich im Zusammenhang mit der Nutzung der Leistungen des Sportanbieters ergeben.
    3. myClubs haftet nicht für die von Sportanbietern oder sonstigen Dritten auf der Plattform zur Verfügung gestellte Inhalte oder den Inhalt von Plattformen, zu denen myClubs einen Link hergestellt hat. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche myClubs verwiesen hat. Der Nutzer der Plattform ist selbst dafür verantwortlich, Inhalte von Sportanbietern kritisch zu prüfen und in eigener Verantwortung zu beurteilen.
    4. myClubs haftet nicht für einen allfälligen Missbrauch der Zugangsdaten des Mitglieds oder für allfällig entstandene Schäden aufgrund Missachtung der Sorgfaltspflichten des Nutzers.
    5. myClubs übernimmt darüber hinaus keine Haftung dafür, sollte das Mitglied im Falle der Nutzung der Plattform nicht seinerseits gegen rechtliche Bestimmungen, wie z.B. das Bundesgesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb (UWG), das Telekommunikationsgesetz (TKG), das Markenschutzgesetz (MSchG) oder andere Bestimmungen, verstoßen.
    6. Das Mitglied stellt myClubs von sämtlichen etwaigen Ansprüchen von Sportanbietern frei, die diese mit der Behauptung gegen myClubs erheben, dass Inhalte/Verhaltensweisen/Aktionen des Mitglieds sie in ihren Rechten verletzen, und verpflichtet sich, myClubs diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.

    § 11 Datenschutz

    Die Datenschutzbestimmungen von myClubs gelten für alle registrierten Nutzer und sind Bestandteil des Mitgliedsvertrages. Sie sind unter www.myclubs.com/at/de/datenschutz abrufbar. Die Verarbeitung von Daten erfolgt ausschließlich nach den Vorgaben des österreichischen Datenschutzrechts.

    § 12 Vertragsübernahme durch Dritte

    myClubs ist berechtigt, seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. Die Übertragung wird dem Mitglied 4 Wochen vor Wirksamkeit der Übertragung in Textform mitgeteilt. In Falle einer Übertragung ist das Mitglied berechtigt, sich vom Mitgliedsvertrag zu lösen.

    § 13 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

    1. Sämtliche zwischen myClubs und dem Mitglied getroffene Vereinbarungen sowie diese AGB unterliegen ausschließlich österreichischem Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen des IPRG und des UN-Kaufrechts.
    2. Soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen vorgehen, ist das Gericht am Sitz von myClubs für sämtliche aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB zwischen myClubs und dem Mitglied entstehende Streitigkeiten zuständig. myClubs steht es frei, am Sitz des Beklagten eine Klage anzuheben.

    § 14 Schlussbestimmungen

    1. Die Bestimmungen dieser AGB können von myClubs jederzeit ohne Angabe von Gründen geändert werden, wobei solche Änderungen auf der Plattform und durch Zusendung eines Hinweises mit Link zu den geänderten AGB an das Mitglied per E-Mail kundgemacht werden. Widerspricht das Mitglied den Änderungen nicht binnen 30 Tagen ab Zugang der vorgenannten Kundmachung schriftlich per E-Mail an support@myclubs.com, so gelten die Änderungen als angenommen. Das Mitglied kann den geänderten AGB innerhalb der Frist widersprechen und die Kündigung der Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung erklären.
    2. Nebenabreden zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Vereinbarung, von diesem Formerfordernis abzugehen. Im Fall von Widersprüchen zwischen diesen AGB und abweichenden schriftlichen Vereinbarungen zwischen den Vertragsparteien gehen die Bestimmungen der abweichenden Vereinbarungen vor.
    3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ungültig sein oder werden, so wird dadurch der übrige Inhalt der AGB nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die rechtlich Bestand hat und dem Willen der Vertragsparteien wirtschaftlich am nächsten kommt.